Archiv der Kategorie: Keimformen & Utopien

2003 – Anlässlich des 1. Mai haben wir einmal beschrieben, wie sich in einer utopischen Gesellschaft die Organisation von notwendige Arbeiten anfühlen könnte. Bleibt aktuell und macht vielleicht Lust auf (wieder) mehr ‚revolutionäre‘ politische Arbeit? Lest selbst hier.

2009 – Gratisökonomie – Bedürfnisbefriedigung jenseits kapitalistischer Verwertungslogik. Dass das nicht nur möglich ist, sondern in kleinen Ansätzen bereits exitiert, zeigt dieses Interview mit einer Aktivistin auf. Gatis-Ök-in-Gö ist der Interview-Auszug aus einer Zeitung des basisdemokratischen Bündnisses.