Einladung zur Veranstaltung am 17.03.2009

Du musst nicht alles schlucken!
Aktionen gegen Gentechnik in der Landwirtschaft

Multimediaschau mit Aktionsbeispielen
Informationen über Gentechnik
Diskussion über Aktionen, Mobilisierungen, Vorbereitungen 2009


Es gibt viele gute Gründe gegen Gentechnik in der Landwirtschaft - neben ökologischen und gesundheitlichen auch wirtschaftliche und soziale. Sicher ist: Es geht auch ohne Gentechnik. Trotzdem sind Produkte aus gentechnisch manipulierten Organismen schon jetzt in unserer Nahrung angekommen. Ohne ein Einschreiten wird wahrscheinlich folgendes passieren: Der Einsatz von Gentechnik in der Landwirtschaft und die Nutzung von damit gewonnenen Produkten als Nahrungsmittel nimmt beständig zu. Gleichzeitig versucht die Gentechnik-Lobby das Problembewusstsein zu zerstreuen und den Einsatz von Gentechnik zu verschleiern. Ihr Ziel ist unter anderem, sich macht- und profitorientiert exklusive Zugriffsrechte auf Tiere und Pflanzen und ihre Vermehrung zu sichern.

Sollen wir das hinnehmen? Uns damit abfinden, vor vollendete Tatsachen durch viele nicht rückgängig zu machende Freisetzungen genetisch veränderter Organismen gestellt zu werden? Sollen wir essen, was uns die Agro-Gen-Industrie auftischt?

Ein klares Nein ist die Antwort! Mit aktivem Widerstand kann die Verbreitung der Gentechnik in der Landwirtschaft gestoppt werden. Im letzten Jahr wurden zahlreiche erfolgreiche Feldbefreiungen, Feldbesetzungen und Gegensaaten durchgeführt. Bei der Veranstaltung berichten AktivistInnen gegen Gentechnik über sie mit Fotos und Filmen. Wie geht es 2009 weiter? Wo sind Ansatzpunkte auch in Göttingen?

Mit AktivistInnen aus Witzenhausen und dem AK gegen Gentechnik (Göttingen), veranstaltet von Schöner Leben Göttingen.

Dienstag, 17. März 2009, nach der SoliKü, 20:30 Uhr, im JuzI-Ballsaal.