Das Plenum

Schöner Leben Göttingen trifft sich jeden Donnerstag um 20.15 Uhr bei Arbeit & Leben in der Langen-Geismar-Straße 72-73. Bei diesen wöchentlichen Treffen bereden wir alle die Dinge, deren Klärung gerade ansteht. Zu einem großen Teil findet dieses Treffen in Form eines Plenums statt. Es kommt aber auch vor, dass sich das Plenum (für einen Teil des Abends) auflöst und wir in Kleingruppen weiterarbeiten. Auch andere Diskussionsformen (Fishbowl etc.) können zum Einsatz kommen, selbst praktische Teile sind nicht ausgeschlossen.

Teil dieser strukturlosen Struktur ist auch, dass es bei unseren Treffen keine ChefInnen gibt. Genauso wie "Schöner Leben Göttingen" keine SprecherInnen oder ähnliches hat, laufen auch unsere Plena unmoderiert. Es gibt keine Redelisten, keine Redeleitung und dergleichen mehr. Dieses Verfahren macht es notwendig, das alle Anwesenden bereit sind, sich einzubringen und Verantwortung für Struktur und Inhalt der Diskussion zu übernehmen. Darüber hinaus besteht das Problem, dass einige Menschen besser in der Lage sind, sich und ihre Interesse vor einer relativ großen Gruppe einzubringen. So ist eine regelmäßige Reflexion von Gruppenverhalten und -struktur eine Selbstverständlichkeit.

Die auf dem wöchentlichen Treffen behandelten Themen werden zu Beginn der Sitzung von den jeweils Interessierten eingebracht und - nachdem das Plenum sich auf ein Vorgehen geeinigt hat - entweder im Plenum oder (in Ausnahmefällen) in Kleingruppen behandelt.

Die Kleingruppen

Über diese wöchentlichen Termine hinaus gibt es auch noch unterschiedlichste Kleingruppen, die sich mit verschiedenen Themen beschäftigen. Von der kurzfristigen Aktionsvorbereitung über Bündnisarbeit bis hin zum dauerhafteren Lesekreis ist dabei (fast) alles vertreten. Diese Arbeitsgruppen (AGs) sind grundsätzlich offen und eine Teilnahme ist nicht abhängig von einer regelmäßigen Mitarbeit beim Plenum. Vorstellungen von einigen AGs, die es schon gab, gibt es hier.